Buchrezension: "Flexible Boxes" von Peter Müller

Das Buch Flexible Boxes von Peter Müller
Flexible Boxes von Peter Müller

Am Anfang waren HTML und CSS. Und die „Little Boxes“ von Peter Müller, ein Grundlagenbuch, das eine Generation von Webworkern beim Erlernen der Grundlagen begleitet hat. Mit dem neuen Buch „Flexible Boxes“ trägt Peter Müller wiederum den neuesten Entwickungen der Branche Rechnung. Damit ist ihm ist ein solides Grundlagenwerk gelungen, dass Anfängern und leicht Fortgeschrittenen ein fast fünfhundert Seiten starkes Kompendium an die Hand gibt zum Lernen, Nachschlagen und Üben.

Was sein neuestes Buch so besonders macht: Seine freundliche, ja richtig liebevolle Art, mit der er den Neuling gleich hinter dem Buchdeckel an der Hand nimmt, ihm Mut zuspricht, um ihn dann sicher an den Tücken und Fallstricken modernen Webdesigns vorbeizulotsen.

Im ersten Kapitel beschreibt der Autor ausführlich die Entwicklung des Web vom Jahr 2000 bis heute. Ein so noch nicht gelesener und sehr interessanter Überblick über die Entwicklung der Branche mit weiterführenden Links und vielen Bildern. Und spannend geht es dann weiter mit HTML5, CSS3, adaptivem oder responsivem Design, Grids und Media Queries – am Ende sind all diese Wörter für den Leser keine Fremdwörter mehr. Und weil die Frameworks grad so boomen, gibt es am Ende auch einen Überblick über die beliebtesten zwei: Zurb Foundation und YAML4.

Die Aufteilung des Buches in drei Teile (HTML5 – ausgezeichnete Inhalte, CSS3 – Inhalte gestalten und Getting responsive – Media Queries, Grids und Frameworks) schafft eine sinnvolle Struktur, denn die Materie ist komplex. Gerade auch deshalb verblüfft es immer wieder, wie einfach Peter Müller die Dinge erklären kann. Immer wieder fragt man sich, warum man das bis zu dem Zeitpunkt nicht verstanden hat – ist doch alles so einfach! Aha!-Effekte sind also garantiert. An den Feinheiten und Details, die der Autor so gekonnt in den Themenfluss einarbeitet, erkennt derjenige, der schon Vorkenntnisse hatte, dass es immer noch etwas gibt, das man von Peter Müller lernen kann. Linkverweise bieten außerdem immer wieder die Möglichkeit, sich wahlweise vertiefend mit der Materie zu beschäftigen.

Peter Müller Bücher sind ein Garant für schnelles Lernen und praxisnahes Üben; auch dieses Buch ist hier keine Ausnahme. Es ist eine gute Grundlage, um schnell und dennoch umfassend anhand einer Beispielseite, die über das ganze Buch hinweg zusammengesetzt wird, das Handwerkszeug modener Webseitenerstellung zu lernen. Es ist sicherlich hilfreich, beim Buchkauf HTML und CSS-Vorkenntnisse zu haben, aber ich kann mir vorstellen, dass auch ein Anfänger mit dem Buch zurecht kommen kann, genauso wie ein alter Webwork-Hase noch den einen oder anderen nicht bekannten Tipp für sich gewinnen kann.

Wer die Bücher von Peter Müller durcharbeitet, kann sich darauf verlassen, eine solide Grundlage zur Arbeit mit modernen Webseiten erworben zu haben und das ist schon eine ganze Menge. Sehr empfehlenswert also, die „Flexible Boxes“ von Peter Müller – ein Muss für alle, die das responsive Web mitgestalten wollen und dafür gut verständliche Anleitungen wünschen.

Peter Müller ist eine fixe Größe im Contao-Kosmos und arbeitet seit vielen Jahren als IT-Dozent. Den meisten ist er als Autor des CSS-Bestsellers »Little Boxes« bekannt, der es versteht, komplizierte Sachverhalte auf einfache und unterhaltsame Weise darzustellen.

Galileo Press, Flexible Boxes, ISBN 978-3-8362-2519-9, 24,90 Euro(D), 25,60 Euro(A), 448 Seiten, erschienen 2013, Geeignet für Windows und OS X

Das Buch gibt es auch als Online Ausgabe und als Paket Buch & Online-Ausgabe, desweiteren ein Videotraining.

 

Die Beispieldateien können von Peter Müllers Webseite heruntergeladen werden: www.pmueller.de

Das Buch bestellen beim Galileo Verlag

Zurück

Einen Kommentar schreiben