Contao-Treff in der Schweiz

von Christine Szendi

Impressionen vom 1. Contao-Treff in der Schweiz

®2013 Hannes Munzinger, http://websevendesign.ch

Meine Lieben,

heute Nacht habe ich mich mit dem Nachtzug auf den Weg zum 1. Contao-Treff in Basel gemacht, der Sonnenaufgang vor See- und Bergkulisse war grandios! Das Wetter tagsüber in Basel war dann eher trüb und feucht, was der üblichen Contao-Arbeitsbegeisterung aber keinen Abbruch tat.

Bjarke Ammann hatte eine sehr nette Location bei CARBOTECH organisiert und wir wurden mittags gleich einmal mit einer leckeren Lauchquiche und Spinatquiche verwöhnt (danke Bjarke!). Leute wie ich, die erstmals in Schweiz reisen, scheitern dann gleich einmal an seltsamen Steckdosen - aber auch diese Hürde ließ sich mit einem Hoteladapter (danke Joe!) schnell nehmen.

Mit den 13 Teilnehmern ging es dann in die Themenbesprechung und Arbeitsgruppenplanung. Zentraler Punkt war natürlich die kommende Konferenz, die nun erstmals von der Association organisiert wird.

Ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt: Die Ausrichtung der Association, die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstands und die Kommunikation der Ziele und Aktivitäten nach Innen und Aussen, wozu eine neue Ressortverteilung erarbeitet und eine neue Struktur des Webauftritts diskutiert und erarbeitet wurde.

Die Idee der Erstellung von neuen Contao-Screencasts wurde diskutiert und eine größere Arbeitsgruppe widmete sich der Entwicklung einer Dokumentation zum Shop Isotope.

Die Sessions dauerten bis in den Abend hinein. Nach dem Abendessen zeigte Joe Ray Gregory uns den Kurzfirm zum Nordtag, der großen Anklang fand. Einblicke in den Kultfilm "Per Anhalter durch die Galaxis" ("Don*t panic!") rundeten den ersten Treff-Tag ab.

Die eingebaute Fotogalerie in diesen News ist der Erweiterung news_gallery von Andreas Schempp (danke Yanick für den Hinweis!).

Am zweiten Tag fanden sich einige von uns doch recht müde (ich zumindest immer noch von der schlaflosen Zugfahrt in der Nacht zuvor) um 10 Uhr in der Carbotech zum 2. Tag des Contao Treffens ein. Die Müdigkeit verflog aber schnell bei den spannenden Diskussionen um mögliche künftige Projekte.

Die Arbeitsgruppen stellten ihren am Vortag erarbeiteten Stand der Dinge vor und führten die jeweilige Arbeit nach dem Austausch mit der Gruppe, weiterem Input und Feedback auch gleich konzentriert weiter. Um 16 Uhr, dem offiziellen Ende des Treffs, wollte keiner so recht aufhören, so begeistert waren alle am Tüfteln, Planen und Entwickeln. Daran war sicherlich die konstruktive, humorvolle Stimmung schuld, die in Contao-Arbeitstreffen zu herrschen pflegt, die gute, extra aus Lyss eingeflogene Kaffeemaschine ;-) aber auch die sehr gute Organisation und entspannte Atmosphäre des „Drumherums“ von Bjarke.

Letztlich waren wir dann um 17 Uhr soweit, uns voneinander zu verabschieden, diesmal mit weniger Wehmut als sonst, weil wir uns ja in sechs Wochen alle bei der Konferenz wieder sehen werden.

Ein Danke an dieser Stelle an alle vom Contao-Treff Schweiz für die freundliche Aufnahme, schön war‘s, ich nehme eine Menge Anregungen für die Contao-Arbeit in Österreich mit und freue mich, wenn wir aus Österreich auch den einen oder anderen Input an die Internationale Community zurückgeben.

Wer genauere Infos zum Contao-Treff Schweiz haben möchte, kann sich über skype (christine.szendi) oder Telefon mit mir gerne kurzschließen – allerdings dann erst wieder nach dem Osterwochenende, denn jetzt sind noch 3 Tage Arbeitsurlaub in der Schweiz angesagt ;-)

Christine

Contao Austria Stammtisch Redaktion

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben